Versione italiana del sito

Glossario

Alle | 0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W
Seite:  « Zurück 1 2

F

Begriff Definition
Führungseigenschaft im Pflegeberuf

Die Leadership im Pflegeberuf ist die Fähigkeit, eine Vision auszudrücken, auf Vertrauen basierende Beziehungen aufzubauen, das Personal zu sensibilisieren und einzubeziehen, Werte und Standards zu bestimmen und sie sich zu eigen zu machen, die MitarbeiterInnen anzuregen, die Veränderungen zu übernehmen und die organisatorischen Ziele zu erreichen. Führungseigenschaft ist eine potentielle Kraft, die Begeisterung und Freude schafft, die Stimung hoch hält, die menschlichen Beziehungen und die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz verbessert und ein angenehmes Arbeitsklima schafft.
Sie betrifft alle Arbeitsbereiche des Pflegeberufs: die klinische Versorgung, die Ausbildung, die Forschung und die Leitung.

Wesentliche Merkmale eines Leaders:
- Innovativ, kreativ und veränderungsorientiert sein; Risiken eingehen können.
- Zu einer gemeinsamen Vision anregen, wobei ein zu erreichendes Ideal festgelegt wird, und den anderen Begeisterung und Engagement zu vermitteln.
- Alle in die Lage versetzen zu arbeiten, Teamarbeit schaffen, das auf Vertrauen basiert, und die anderen verantwortlich machen, damit sie die Ziele erreichen können.
- Den Weg vorgeben, deutlich die Standards und Werte festsetzen, ein Beispiel geben und die Aufgaben in leichter zu erreichende Ziele aufteilen.
- Die anderen anspornen, sie zu den erreichten Zielen beglückwünschen und unterstützen, Aufmerksamkeit zeigen und den Rücken stärken.

Quellen:
Calamandrei C. La leadership infermieristica. Management Infermieristico, 2004; 3.
Jasper M.Committing to our workforce. J Nurs Manag 2007; 15(8):771-2.
McNeese­Smith, D. K. (1999). The relationship between managerial motivation, leadership, nurse outcomes, and patient satisfaction. Journal of Organizational Behavior, 20, 243­259
Rosengren K, Athlin E, Segesten K. Presence and availability: staff conceptions of nursing leadership on an intensive care unit. J Nurs Manag 2007;15(5):522-9.

Mehr dazu: Carlo Calamandrei, Annalisa Pennini. La leadership in campo infermieristico. McGraw-Hill, 2006. Kelly P. Nursing Leadership & Management. Cengage Delmar Learning, New York, 2008- Kouzes, J. and Posner, B. (1988). The Leadership Challenge, Jossey-Bass, San Francisco. Kouzes, J. M. and Posner, B. Z. (1995). The Leadership Challenge, 2nd edn, Jossey-Bass, San Francisco. Registered Nurses’ Association of Ontario (2006). Developing and sustaining nursing leadership. Toronto, Canada: Registered Nurses Association of Ontario. Italienische Übersetzung von Luciana Modena (Centro Studi EBN). Sviluppare e sostenere la leadership infermieristica.

Funnel Plot

Funnel plot

Eine Methode, mit der die Ergebnisse einer Metaanalyse graphisch dargestellt werden, um zu zeigen, ob die Ergebnisse durch Publikationsbias beeinflusst wurden.

Retrospektiv Studie

Retrospective study

Verglichen werden die Folgen der Expositionsfrequenz auf das Studienobjekt in der Vergangenheit zwischen einer Gruppe von Personen mit Zielerkrankung (“Fälle“) und einer Personengruppe ohne Erkrankung („Kontrollen“). Die Personen werden dahingehend zur Studie herangezogen und folglich auch untersucht, inwieweit sie mit der zu beobachtenden Erkrankung infiziert sind. Diese Art der Studie eignet sich für die Erforschung von Krankheitsursachen. Die Auswahl der Kontrollgruppe stellt häufig den entscheidenden Moment für das Design der Studie dar. Für jede Fallgruppe ist es möglich, eine oder mehrere potentielle Kontrollgruppen zu haben. Die Vorteile der Fall-Kontroll-Studie sind ihre relativ schnelle Durchführbarkeit, die gemäßigten Kosten und ihre Applizierbarkeit auf die Erforschung seltener Pathologien oder solcher mit großem zeitlichen Abstand zwischen ätiologischer Ursache und Ergebnis; die Nachteile liegen in der Zuverlässigkeit (Reliabilität) der zur Beurteilung der Exposition verwendeten Messinstrumente (Register), in den Schwierigkeiten der Bestimmung der Kontrollen und in der Komplexität der nötigen Maßnahmen zur Verringerung der Bias.

Seite:  « Zurück 1 2
Glossary 2.64 is technology by Guru PHP

Letzte Aktualisierung:22/11/2019  - Alle Rechte vorbehalten © 2019
Autonome Provinz Bozen - Ressort Gesundheit, Breitband und Genossenschaften
Amt für Gesundheitsordnung