Versione italiana del sito

Glossar

Alle | 0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | Ü | V | W | Z
Seite:  1 2 Nächstes »

K

Begriff Definition
Kasuist

Casuist

Ein Fachmann für Studien klinischer Fälle.

Kasuistik

Casuistics

Die Aufzeichnung und die Studie der Fälle jeder Krankheit. Die Beobachtung, Analyse und Deutung von klinischen Fällen. Die Kunst, pragmatische Informationen zu bedeutenden klinischen Fällen auszuwählen, zu ordnen, zu gliedern und mitzuteilen. Die Kasuistik soll zu einem besseren Verständnis eines bestimmten gesundheitlichen Problems und folglich zur Verbesserung der klinischen Entscheidungen beitragen.

Klinimetrie

Clinimetrics

Ein Gebiet, das sich mit Indexen, Bewertungsskalen und anderen Ausdrücken befasst, die zur Beschreibung und Messung von Symptomen, Anzeichen und anderen klinischen Erscheinungen in der klinischen Medizin verwendet werden. Dieser Prozess geht vom Fund klinischer Beobachtungen bis zu ihrer Beschreibung, Deutung, Klassifizierung und Kategorisierung.

Klinische Daten

Clinical data

Die klinischen Beobachtungen, so wie sie erfasst, gemessen und aufgezeichnet werden. Zum Beispiel: der Bluthochdruck von 120/80 mmHg.

Klinische Einzelfallstudie

N-of-1 trial

Der Patient wird paarweisen Behandlungsperioden unterzogen, die derart organisiert sind, dass eine Periode die Verwendung der experimentellen Behandlung impliziert und die andere Periode eine andere Therapie oder die Anwendung von Placebo vorsieht. Die Patienten und der Arzt sind nach Möglichkeit blind, und die Ergebnisse werden kontrolliert. Die Behandlungsperioden werden solange wiederholt, bis Arzt und Patient davon überzeugt sind, dass sich die Behandlungen deutlich voneinander unterscheiden oder nicht unterscheiden.

Klinische Informationen

Clinical information

Die Deutung und Bedeutung, die klinischen Daten zugewiesen werden. Zum Beispiel: ein Patient mit normalem Blutdruck.

Klinische Phase I-Studie

Phase I clinical trial

Klinische Studie mit dem Ziel, die Reaktion Gesunder auf die Behandlung (Pharmakodynamik, Toleranz, Stoffwechsel, unerwünschte Nebenwirkungen) zu bestimmen.

Klinische Phase II-Studie

Phase II clinical trial

Klinische Studie mit dem Ziel, die Reaktion Kranker auf die Behandlung zu bestimmen. Es werden entweder eine Patientengruppe (Anfangsphase II) oder zwei oder mehr Gruppen (ohne vorher festgelegte statistische Beobachtungen) (Endphase II) studiert.

Klinische Phase III-Studie

Phase III clinical trial

Randomisierte kontrollierte klinische Studie. Die Patienten werden nach einem Zufallsverfahren in mindestens zwei zu vergleichende Gruppen unterteilt. Den Patienten und den Forschern werden einige Faktoren verdeckt, wie die Zugehörigkeitsgruppe der Patienten und ihr gemessenes Outcome.

Klinische Phase IV-Studie

Phase IV clinical trial

Ähnlich wie Phase III, aber ohne Vorauswahl der Patienten. Die Patienten werden so in den Versuch aufgenommen, wie sie "zur Türe hereinkommen". Es nehmen "klare" oder "evidente" Fälle teil.

Klinische Phase V-Trial

Phase V clinical trial

In dieser Situation nehmen nicht ausgewählte Patienten, die unter verschiedenen Komorbilitäten (andere Krankheiten als die, über welche die Studie läuft) leiden, und die gegen diese Gesundheitsprobleme behandelt werden (Ko-Therapien sind vorhanden) an Post-Marketing-Studien teil.

Klinisches Audit

Clinical audit

Initiative von KlinikerInnen mit dem Ziel, die Qualität und das Outcome der Pflege durch eine strukturierte Überprüfung durch FachkollegInnen zu verbessern. Bei dieser Überprüfung untersuchen die KlinikerInnen ihre Tätigkeit und ihre Ergebnisse in Bezug auf explizite Standards, verändern sie, wenn es nötig ist, und unterziehen die Resultate der Veränderungen dann einer erneuten Prüfung. (Quelle: Geddes da Filicaia M. Guida all’audit clinico. Roma, 2008)

Kodifizierung

Coding

Die Zuteilung von (normalerweise numerischen) Kodes zu jeder Kategorie einer jeden Variablen.

Kohortenstudie

Cohort Study

Patienten, die einer Exposition von Interesse ausgesetzt bzw. nicht ausgesetzt sind, werden identifiziert und über einen bestimmten Zeitraum beobachtet, um zu sehen, ob die gewünschte Erkrankung auftritt; ein Risikovergleich wird zugelassen. Vorteile: sie sind kostengünstiger und einfacher als die randomisierten kontrollierten Studien; sie können in der Wählbarkeit und der Beurteilung strenger als Fall-Kontroll-Studien sein; sie können die zeitliche Verteilung und die Sequenz der Ereignisse festlegen und sie sind ethisch sicher. Nachteile: unbekannte Confounding-Faktoren können nicht ausgeschlossen werden; die Realisierung der Blindheit ist genauso schwierig wie eine gut zusammengestellte Kontrollgruppe zu identifizieren.

Komorbilität

Comorbility

Koexistenz einer Erkrankung oder mehrerer Erkrankungen in einer Versuchsperson, die zusätzlich zu den in der Studie zu untersuchenden Anzeichen vorhanden sind.

Seite:  1 2 Nächstes »
Glossary 2.64 is technology by Guru PHP

Letzte Aktualisierung:11/11/2019  - Alle Rechte vorbehalten © 2019
Autonome Provinz Bozen - Ressort Gesundheit, Breitband und Genossenschaften
Amt für Gesundheitsordnung