Bollettino d’Informazione sui Farmaci (BIF)

cover_bifDas Informationsbulletin „Bollettino d’Informazione sui Farmaci“ ist das Presseorgan der Agenzia Italiana del Farmaco (AIFA), erscheint als Zweimonatszeitschrift und wird an über 360’000 im Berufsverband eingeschriebene ÄrztInnen und ApothekerInnen gratis verteilt. Als institutionelle Quelle bemüht sich der BIF um einen unabhängigen Informationsdienst auf dem neuestens Wissensstand der pharmazeutischen Forschung und Medikamentenprüfung und will damit den Gesundheitsfachleuten ein optimales Instrument zur beruflichen Qualifikation und ständigen Weiterbildung bieten. Jede Ausgabe des BIF behandelt wesentliche pharmazeutische Thematiken und Streitfragen im nationalen und internationalen Rahmen und liefert eine aussagekräftige klinisch-therapeutische Dokumentation, die sich auch in der täglichen klinischen Praxis anwenden lässt.
Die von bedeutenden Vertretern des italienischen Gesundheitswesens auf Anfrage der Leitung des Wissenschaftlichen Beirats verfassten Artikel des BIF sind vorwiegend anonym geschrieben und garantieren damit eine an keine Interessen gebundene institutionelle Gültigkeit. Die verschiedenen Rubriken der Zeitschrift widmen sich unterschiedlichen Fragen und Thematiken im Zusammenhang mit Pharmaka und ihrem Einsatz.
Die Sektion “Panorami e percorsi” informiert über Initiativen und Projekte der AIFA und liefert Informationen zu den Note AIFA. Letztere sind ein normgebendes Instrument, das die Bedingungen einer möglichen Rückerstattung gewisser Medikamente definiert sowie den zweckmäßigen Einsatz eines bestimmten Medikaments auf der Basis von Experimenten und Datenmaterial aus der internationalen Fachliteratur beschreibt.
Die Sektion “Farmacovigilanza” bietet laufend aktualisierte Informationen über Nutzen und Risiken der Medikamente auf dem Markt und liefert die Daten des gesamtitalienischen Medikamentenprüfungsnetzwerks „Rete Nazionale di Farmacovigilanza“ in Bezug auf unerwünschte Reaktionen auf einzelne Wirkstoffe und Medikamente. In dieser Rubrik analysiert der Beitrag “Roastbif” außerdem die allgemeinen Wechselwirkungen zwischen Nahrung und Medikamenten sowie zwischen Getränken und Medikamenten.
Nachrichten, vertiefendes Hintergrundwissen und Leitartikel finden sich in jeder Ausgabe der Zeitschrift, ebenso wie Interviews mit herausragenden Persönlichkeiten des ärztlichen oder pflegerischen Panoramas.
Jede Ausgabe des BIF ist auf der Webseite der AIFA auch online verfügbar. Die Webseite bietet außerdem ein frei zugängliches Archiv mit allen Ausgaben der Zeitschrift von 1999 bis heute.
Im Jahr 2008 hat der BIF seinen Auftritt vollständig erneuert und präsentiert sich nun mit einem verstärkt journalistischen und auf ein breites Zielpublikum von Gesundheitsfachleuten ausgerichteten Profil. In diesem verbesserten und erweiterten Format ist es dem BIF gelungen, nicht nur eine unabhängige und kompetente wissenschaftliche Informationspolitik, sondern auch Initiativen zu fördern, die das Interesse der Leserschaft an spezifischen Themen wecken. Dazu gehört beispielsweise ein Fotowettbewerb, der 2007 zum dritten Mal ausgeschrieben wurde. Diese Initiative hat das Interesse gegenüber medizinrelevanten Fragen (Risiken, Forschung, medizinische Fehler) geweckt und gleichzeitig die Fantasie und Kreativität der LeserInnen gefördert.

Verlag: Agenzia Italiana del Farmaco
Gründung:1993 (bis 2009)
Erscheinungsweise: alle zwei Monate
Abkürzung:Bif
Webseite: Bollettino d’Informazione sui Farmaci

ZURÜCK